Intensives Turnierwochenende für die Klotener Spieler

Veröffentlicht in: News | 0

An diesem Wochenende waren sowohl die unlizenzierten sowie auch die lizenzierten Kantonalmeisterschaften.

School Trophy Kantonsfinale

Im April fand das Qualifikationsturnier der School Trophy in der Schluefweg Halle Kloten statt. Dieses Wochenende konnten sich nun die besten 6 Spieler der Klotener School Trophy gegen die anderen Sieger der verschiedenen Ausscheidungen im Kantonsfinale in Wädenswil messen. Sehr erfreulich war, dass gleich zwei Spielerinnen von Kloten zu Kantonalmeisterinnen gekürt wurden und sich somit für die unlizenzierten Schweizermeisterschaften in Fribourg qualifizierten. Unsere Kantonalmeisterinnen heissen Claire Badran und Lais Diggelmann. Claire konnte sich souverän in der Kategorie U11 durchsetzen und Lais Diggelmann in der Kategorie U9. Herzliche Gratulation!

Unsere 4 Knaben Jan, Mael, Marin und Max mussten noch Lehrgeld bezahlen, konnten aber dennoch den ein oder anderen Match für sich entscheiden. Max erreichte in der Trostrunde sogar den ersten Platz.

Zürcher Kantonalmeisterschaften

An den Zürcher Kantonalmeisterschaften von diesem Sonntag waren 8 Klotener Spieler im Einsatz. In der Doppel Mixed Kategorie erreichte Tamina Grädel zusammen mit Denis Bernhard den zweiten Platz und sorgte somit für den ersten  Podestplatz an diesem Wochenende. Zusammen mit Laura Hohl wurde sie zudem 3. im Damen Doppel. Marc Huser erreichte zusammen mit Cédric Scherrer den 3. Platz im Herren Doppel C/D. Zudem konnte er sich im Herren C bis ins Halbfinale spielen, musste sich dort jedoch nach einer 2:0 Satzführung 3:2 geschlagen geben und landete schlussendlich auf dem unglücklichen 4. Platz. Cédric, Laura und Tamina konnten ihre ersten Runden gewinnen, mussten sich danach aber im Einzel schon in der zweiten Runde vom Turnier verabschieden.

Ein bisschen besser lief es unseren 4 Nachwuchsspielern Noah, Edo, Amira und David. Edoardo gewann in der Kategorie Herren E gleich 3 Spiele in Folge und musste sich erst im Halbfinal dem späteren Sieger geschlagen geben und erreichte somit den 3. Platz. Während sich David im Herren E in der ersten Hauptrunde geschlagen geben musste, erreichte er überraschenderweise im Herren D den Viertelfinal! Noah gewann in jeder Serie mindestens ein Spiel, es reichte schlussendlich aber leider nicht für einen Podestpatz. Am längsten spielen musste an diesem Tag Amira. Ihr erstes Spiel hatte Sie um 09:30 Uhr Morgens und ihr letztes Spiel hatte Sie in einer beinahe leeren Halle fast 12 Stunden später um 21:00 Uhr. Sie wirkte jedoch keineswegs müde und zeigte auch nach fast 12 Stunden super Tischtennis. Sie wurde dann schlussendlich mit dem 4. Platz in der Kategorie Damen D belohnt.

Insgesamt war es ein sehr anstrengendes aber dennoch auch sehr lehrreiches und erfolgreiches Wochenende.

Wir gratulieren nochmals allen Spielern zu Ihren super Resultaten.